Auf den Spuren der Medicis in Cerreto Guidi

isabella-de-medici-orsini Entfliehen Sie den belebten und überfüllten Straßen der Stadt, um in die toskanische Landschaft einzutauchen und unbeschwerte Momente zwischen Spielen, Spaziergängen und der Jagd zu genießen … Die Gründe, die Cosimo I. de Medici, Großherzog der Toskana, dazu getrieben haben, die schöne Residenz von Cerreto Guidi zu bauen, scheinen sich nicht sehr von denen zu unterscheiden, die noch immer Tausende von Touristen in unser Gebiet führen!
Der erste wichtige Eingriff, um diesen Teil der florentinischen Landschaft in einen Ferienort zu verwandeln, war 1556 der Bau der monumentalen Villa Medicea in Cerreto Guidi, die noch heute das historische Zentrum von Cerreto Guidi mit seinen malerischen Zugangsrampen, die “Ponti Medicei” genannt werden und Bernardo Buontalenti zugeschrieben werden, dominiert.
Die Villa, die als Ausgangspunkt für Jagdausflüge auf die umliegenden Hügel, in das Gebiet der Sümpfe von Fucecchio und in die Wälder von Montalbano diente, beherbergt heute das Historische Museum für Jagd und Territorium, das unter Berücksichtigung der ursprünglichen Berufung dieser Residenz eine reiche Sammlung von Jagdwaffen und Medici-Porträts ausstellt.

Trotz der Präsenz des Museums und der Schönheit des Gebäudes verdanken wir den Ruhm dieser Villa einer traurigen Geschichte von Liebe und Tod: Am 15. Juli 1576 starb Isabella de’Medici auf mysteriöse Weise in eben diesen Räumen. Die Lieblingstochter von Cosimo I., verheiratet mit dem Adeligen Paolo Giordano Orsini, war eine junge Frau von großer Schönheit und Kultur, die als der Stern der Medici-Familie bekannt war. Die Tradition besagt, dass sie, des Ehebruchs verdächtigt, von ihrem Ehemann in ihrem Bett erwürgt wurde (immer noch in ihrem Zimmer in der Villa zu sehen). Neue historische Forschungen erzählen uns eine andere Geschichte, von großer Liebe und Leidenschaft für Paolo Giordano und aller Wahrscheinlichkeit nach von einem natürlichen Tod durch Krankheit.

Jedenfalls erinnert Cerreto im Juli an seine Geschichte und die Pracht der Renaissance während der “Nacht der Isabella“, die zwischen dem 1. und 2. Juli das Zentrum des Dorfes in einen Renaissance-Hof verwandelt, wo wir zusammen mit Musikern, Gauklern und Figuren in historischen Kostümen die Ankunft der jungen Isabella und ihres Hofes erwarten können.
In Erwartung der Isabellanacht sollten Sie sich am 18. Juni den traditionellen Fronleichnamsfest (Corpus Christi Infiorata) nicht entgehen lassen, der die Straßen von Cerreto Guidi und dem nahe gelegenen Fucecchio mit Tausenden von Blütenblättern färben wird. Ein wirklich außergewöhnliches Schauspiel!

18 Juni
Infiorata
Cerreto Guidi und Fucecchio
Die Dörfer Cerreto Guidi und Fucecchio sind Schauplatz eines großen Spektakels von Farben und Düften, das von erfahrenen
Meistern bei der Arbeit in den Straßen am Abend des 17. Juni im Rahmen der Feierlichkeiten zu Fronleichnam geschaffen wurde.
www.comune.cerreto-guidi.fi.it
www.comune.fucecchio.fi.it

1-2 Juli
La Notte di Isabella
Cerreto Guidi
Ein faszinierendes Ereignis, das das gesamte historische Zentrum der Stadt einbezieht und an Isabellas Ankunft in Cerreto Guidi mit einem Renaissance-Fest erinnert, das von Kostümumzügen, typischen Gerichten und Hofspielen belebt wird.

Offerte

Eventi

Menü