Die Pfarrei San Leonardo

Pieve di San LeonardoNeben der Villa Medicea von Cerreto Guidi, von der aus die Familie des Großherzogs direkten Zugang zu den Veranstaltungen hatte, befindet sich diese Pfarrkirche, die bereits im Mittelalter als Kapelle der Burg der Grafen Guidi existierte. Heute erinnert nur noch der zinnenbewehrte Glockenturm, der eher einem Turm als einem religiösen Gebäude ähnelt, an die mittelalterlichen Ursprünge der Kirche, während die Fassade, der ein Säulengang vorausgeht, und das Innere das Ergebnis von Modernisierungsarbeiten sind, die im Laufe der Jahrhunderte aufeinander folgten und 1827 zu einem fast vollständigen Wiederaufbau führten.

Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Kunstwerke, die im Inneren der Pfarrkirche aufbewahrt werden, darunter der zauberhafte Taufstein aus polychrom glasierter Terrakotta, der 1511 von Giovanni della Robbia geschaffen wurde und in dem die Lebensgeschichte des heiligen Johannes des Täufers mit deutlichen Bezügen zur zeitgenössischen Malereitradition dargestellt wird, hier vertreten durch das Gemälde mit der Madonna mit dem Kind auf dem Thron zwischen den Heiligen Paulus und Leonardo, das dem Ridolfo del Ghirlandaio zugeschrieben wird.

Wertvolle Beweise für die Bedeutung, die die Kirche zwischen dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert hatte, sind auch das Gemälde der Vision des heiligen Bernhard von dem Maler Giovan Battista Volponi, bekannt als “Scalabrino“, und die Leinwand mit dem heiligen Leonard, die Cristofano Allori zugeschrieben wird, während keines der derzeit vorhandenen Kruzifixe mit dem von Giambologna zu korrespondieren scheint, das der Pfarrei von Cosimo I. selbst gestiftet wurde.


Offerte

Eventi

Menü